Kinder, Lifestyle

Preview | Ice Age – Kollision voraus! 3D

Das fĂŒnfte Animationsabenteuer der sympathischen Eiszeit-Freunde geht diesen Sommer 2016 weiter in den Kinos. Der Titelfilm diesmal  „Ice Age-Kollision voraus!“. Der offizielle Kinostart ist am Donnerstag, den 29.06.2016 und ich habe mit Bloggerfreundin Claudia vom Blog Honey love and like gestern (Dienstag) per Presseveranstaltung schon vorab den Kinofilm in 3D in den E-Kinos in Frankfurt anschauen dĂŒrfen.

Da diesmal die Kinovorstellung nachmittags war, habe ich unsere Tochter mitgenommen. Immerhin hatte sie die anderen vier Ice Age Film schon alle gesehen und freute sich tierisch, denn fĂŒnften Teil der „Ice Age- Reihe zu sehen. Mit Popcorn, Limonade und 3 D Brille beladen haben wir es uns dann in den Kinositzen gemĂŒtlich gemacht.

Ich kann mich noch an den ersten Teil von Ice Age  im Jahre 2002 gut erinnern, das war ja ein Kassenschlager und dann kamen die Fortsetzungen: Ice Age 2 – Jetzt tautÂŽs, Ice Age 3- Dinosaurier sind los und Ice Age 4-Voll verschoben. Alle diese vier Teile waren immer lustig, gut und spannend und man freute sich auf die gemeinsamen Abenteuer eines Mammuts – Manny , einen Riesenfaultier – Sid und eines SĂ€belzahntigers – Diego zur Eiszeit. Mittlerweile sind etliche neue Animationsfiguren dazugekommen, wie auch im fĂŒnften Teil, aber das verrate, ich euch nicht … das mĂŒsst Ihr schon selbst sehen.

Doch worum es geht es diesmal bei Ice Age – Kollision voraus?

Das Nuss VerrĂŒckte Eichhörnchen Scart hat es wieder getan und bringt im neuesten Teil das ganze Planetensytem durcheinander. ZufĂ€llig findet er ein UFO, das im Eis eingefroren war und verursacht den Start. Das UFO schießt ins Weltall und schon bald regnet es Meteoriten – einer davon droht, die ganze Erde zu vernichten. Nun droht die große Katastrophe, den der Meteorit rast auf die Erde zu. Dabei hat doch Faultier Sid doch ganz andere Probleme. Denn er möchte seine Freundin heiraten und die macht einfach Schluss. FĂŒr Amore bleibt Sid keine Zeit, den die GĂ€nge muss zusammen mit ihm die Welt retten. Ein Fall fĂŒr Mammut Manny, Faultier Sid und SĂ€belzahntiger Diego: Die Freunde mĂŒssen die Katastrophe abwehren.

Auch beim fĂŒnften Teil …

… sind die Synchronstimmen wieder Original wie bei den anderen Fortsetzungen. Ich finde, es gibt nicht Schlimmeres, wenn die Stimme sich verĂ€ndert. Die ungleiche Truppe, die verschiedener nicht sein könnten, ergĂ€nzen sich auch im fĂŒnften Teil wunderbar zu einem Trio und sorgen hier und da fĂŒr viel Witz. Wobei, so finde ich, diesmal eher zugegebenermaßen Sids Oma die Witze besser raushaut, als alle anderen Charakteren. Der Humor kommt auch bei Ice Age – Kollisions voraus nicht zu kurz und besteht gleichermaßen, sowohl aus Dialog wie auch aus Situationskomik und findet dabei eine angenehme Balance zu den etwas ruhigen Stellen.

Und da wĂ€ren wir schon beim negativen Punkt von Ice Age – Kollision voraus. Ich fand, es war ein Hin- und Her. 15 Minuten Weltallszene dann wieder 20 Minuten Erde und so ging es den ganzen Film. Warum musste es einen fĂŒnften Teil geben? Meiner Meinung nach merkt man diesem Film an, dass nach den ersten vier Teilen, die Luft so langsam raus war.

 

Fazit

Ich möchte jetzt nicht sagen, das „Ice Age – Kollision voraus!“ ein schlechter Animationsfilm ist, denn das stimmt nicht. Die Animation ist hervorragend und der Film weiß durchaus zu unterhalten, nur dieses kurz mal im Weltall und dann wieder zurĂŒck zu den eigentlichen Charakteren auf der Erde, ist eine wĂŒst zusammenkonstruierte Story, die sich doch fast ca. 1 1/2 Stunden in die LĂ€nge zieht.

Ice Age – Kollision voraus, ist ein guter Animationsfilm ĂŒber Freundschaft, der mit Charme und Witz weiß, wie man Kinder bei Laune hĂ€lt. Wieder eine kleine Steigerung gegenĂŒber dem vierten Teil auch wenn die Ersten beiden Filme ( finde ich persönlich die Besten waren) wohl in Zukunft auch unerreicht bleiben werden.

Ice Age -Kollision voraus! USA 2016, 122 Minuten, FSK o.A., von Mike Thurmeier, Gallen T. Chu, auf Deutsch mit den Stimmen von Otto Waalkes, Freshtorge, Ann-Kathrin Brömmel, Faye Montana.

*Presseveranstaltung*